Social Startups, Unternehmen, Freelancer

Seit 2013 fördern wir im Social Impact Lab Hamburg unter anderem hanseatische Sozialunternehmer. Für die Stipendiaten unserer Förderprogramme gibt es hier Coaching & Beratung, sowie jede Menge weitere Unterstützung bei der Gründung eines Sozialunternehmens.

 

  • Schnellsuche von Dienstleistungen aller Art von Privat/selbständigen Spezialisten zu niedrigen Preisen. Durch HamGo.de profitiert man von direktem Zugang zu den Dienstleistungen aller Art, schnellem und unkompliziertem Kontakt gleich zu mehreren Dienstleistern und niedrigen Preisen.

    lesen


    Wir vermitteln Wohnraum von Einheimischen an Geflüchtete im Rahmen einer temporären Untermiete. Unser Ziel ist eine beidseitige Integration und Unterstützung.

    lesen


    Die Schaluppe ist ein mobiler Kultur- und Begegnungsort, eine Insel zum Lernen, ein 15*5 Meter großes Floß, das mit dir heraus aus der Komfortzone fährt

    lesen


    SUPR SPORTS will unsere Gesellschaft durch Sport besser machen: gesünder, gerechter und lebenswerter. Dazu setzen wir auf die Stärkung von sozialen Sportprojekten. Soziale Sportprojekte, sind Projekte, die den Sport gezielt als Instrument einsetzen, um die Gesellschaft positiv zu beeinflussen.

    lesen


    Wir wollen niedrigschwellige Möglichkeiten sich freiwillig zu engagieren schaffen. Ziel ist es, in ehrenamtlichen Tätigkeiten gemeinsam mit Locals, ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen sowie die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten wieder anzuwenden.

    lesen


    Swalk ist eine App, die den Benutzern den sichersten Weg zu ihrem Ziel zeigt. Um die Routen zu erstellen, verwendet Swalk zunächst zwei Informationsquellen: offizielle Daten der Polizeibehörden und Verbrechensmeldungen seitens der Benutzer.

    lesen


    Die Kunstvoll Gallery ist eine Pop-Up Gallery ohne festen Standort. An wechselnden Stadtorten (in Hamburg) füllt sie leere Räume mit Kunst und präsentiert in vakanten Immobilien Werke zeitgenössischer Künstler.

    lesen


    Eine Vernetzungsplattform (on- und offline), die urbane Stakeholder zusammenführt (Bürger, Wirtschaftsunternehmen, Stadtvertreter, Gründer von Initiativen), um dadurch soziale Innovationen für die Stadt von heute und morgen zu generieren.

    lesen


    Fair Furnisher aus Hamburg bereiten wiederverwendbare Materialien wie Holz und Stoffe von Messeständen mit Hilfe von geflüchteten Menschen als Möbelstücke wieder auf.

    lesen


    Refugee Canteen bildet geflüchtete Menschen in der Gastronomie aus, führt an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt heran und wirkt dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegen.

    lesen


  • News

    Freuen Sie sich über einen schönen Rückblick unseres Special Impact Awards am 6. Juni mit Podiumsdiskussion, Live-Pitch und Auszeichnung der Gewinnerteams.

    21.06.2017

    lesen


    Wir gründen gleich zwei Vereine für Social Entrepreneurs und Social Entrepreneurship *** Verleihung der Special Impact Awards

    19.06.2017

    lesen


    Du hast eine innovative Idee, um Bildung bei Kindern und Jugendlichen voran zu bringen? Du stellst dich damit den Herausforderungen zu Bildungsthemen und möchtest eine hohe soziale Wirkung erreichen? Bewirb dich jetzt für EDUplus, denn Qualifizierung und Förderung winken!

    09.06.2017

    lesen