Logo

Haptomai

Wir unterstützen Blinde bei der räumlichen Orientierung. Mittels individuell anpassbaren taktiler Karten können sie sich einen räumlichen Überblick von (unbekannten) Orten verschaffen. Dazu vereinfachen wir die Karten mittels eines technischen Verfahrens, produzieren sie umgehend und liefern sie aus.

Vor der möglichen Gründung ist die entscheidende Frage, welcher Bedarf nach unserem Angebot besteht oder ob dieser geweckt werden kann, welcher Preis zu erzielen und mit welcher Absatzmenge zu rechnen ist. Unsere Zielgruppe sind erstens Firmen, die blinde Menschen als (zahlende) Kunden haben, wie etwa Spezialreiseveranstalter für Blinde oder Reisekonzerne, die bisher noch keine passenden Produkte für blinde Kunden haben aber dies ändern wollen.

Zweitens haben wir Großunternehmen im Blick, die Blinde beschäftigen und diese im Rahmen von Social Responsibility Selbstverpflichtungen weiter unterstützen wollen. Als dritte Zielgruppe sehen wir Messeveranstalter, die im Rahmen ihrer Geschäftspolitik die Orientierung in ihren Messeräumlichkeiten auch für Blinde sicherstellen wollen. Eine vierte Zielgruppe sind öffentliche Stellen, die ihren blinden Kunden im Rahmen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz anbieten sollten, sich in den Gebäuden besser zu orientieren (z.B. Schulen, Verwaltung) um die angebotenen Dienstleistungen überhaupt nutzen zu können (z.B: Tourismus-Büros, Stadtmarketing).

Für alle Zielgruppen müssen auf die Bedürfnisse passende Produkte entwickelt werden. Parallel müssen Finanzquellen erschlossen werden, um den zukünftigen Entwicklungsaufwand für die Automatisierung der Kartenproduktion abzudecken.
Monate 1-4: Marktvalidierung, Produktentwicklung, Finanzierung
Perspektive Monate 5-8: Softwareentwicklung zur Verfahrensautomatisierung, Marketing, Firmengründung

Ansprechpartner:Christian Graf

Zurück

Das Social Impact Lab Hamburg ist ein Projekt der Social Impact.