THSN for Refugee Startups

Existenzgründung als Alternative mit The Human Safety Net (TSHN)

Seit 2015 kamen mehr als 1,5 Millionen Flüchtlinge und Migranten nach Deutschland, die meisten von ihnen aus dem Mittleren Osten, zwei Drittel sind 30 Jahre alt oder jünger. Die Integration dieser Männer und Frauen in den deutschen Arbeitsmarkt hat sich als komplizierter erwiesen und verlief langsamer als erwartet, auch die Option in Deutschland zu gründen konnte von den Arbeitsämtern nicht wirklich praktisch unterstützt werden.

Das THSN For Refugee Start-Ups Programm in Kooperation mit Leethub e.V. und der Social Impact gGmbH möchte diese Lücke für Flüchtlinge und Migranten schließen. Im Fokus des Programms steht die Selbstständigkeit als Nutzung der eigenen Fähigkeiten. Den Gründungsideen sind dabei keine Grenzen gesetzt, sei es ein IT-Startup, ein Lebensmittelgeschäft oder ein Sozialunternehmen.

Die Teilnehmenden des Programms erlernen die Grundlagen des Unternehmertums: Von der Ideenentwicklung bis zum Business-Plan. Sie profitieren von der breiten Unterstützung durch Fachleute, einschließlich Coaching und Training, und können CoWorking-Räume nutzen, um sich mit anderen aufstrebenden Unternehmern auszutauschen. Wir bieten individuelle Begleitung im Gründungsprozess: Alle Teilnehmenden bekommen erfahrene Berater*innen und Expert*innen als Coaches an die Seite gestellt, die über die Dauer des Programms Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme sind.

Das Programm setzt bei den individuellen Interessen, Kompetenzen und Stärken der Menschen an und fördert diese. Sollte eine Existenzgründung nicht der richtige Weg sein, dann unterstützen wir die Teilnehmenden bei der Suche nach einer Alternative, z.B. einem Angestelltenverhältnis.


  • Wer kann an THSN For Refugee Start-Ups teilnehmen?

    Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, die seit maximal 8 Jahren in Deutschland leben, sich selbstständig machen möchten und Interesse an einer umfassenden Unterstützung auf dem Weg in die Selbstständigkeit haben.

  • Was muss ich mitbringen?

    ➽ Eine Business Idee oder eventuell schon einen Businessplan

    ➽ Einen Aufenthaltstitel in Deutschland mit der Erlaubnis selbständig arbeiten zu dürfen

    ➽ Deutsche Sprachkenntnisse (mind. Level B1)


  • Wie kann ich loslegen?

    Kontaktiere uns per E-Mail oder Telefon und vereinbare einen Termin mit uns im Leethub.

    Infos zum Programm gibt es hier.

  • Wo findet es statt?

    leetHub St. Pauli e.V.
    Berntorffstraße 118
    22767 Hamburgbuck(at)socialimpact.eu
    T:+49 40-20974622 / M: post(at)leethub.de