Social Startups, Unternehmen, Freelancer

Seit 2013 fördern wir im Social Impact Lab Hamburg unter anderem hanseatische Sozialunternehmer. Für die Stipendiaten unserer Förderprogramme gibt es hier Coaching & Beratung, sowie jede Menge weitere Unterstützung bei der Gründung eines Sozialunternehmens.

 

  • Der gemeinnützige Verein be japy e.V. ist eine Gemeinschaft, die mit kleinen, inspirierenden Taten versucht, die Welt ein bisschen besser zu machen. Hierzu wurden seit der Gründung im letzten Jahr bereits diverse Hilfsprojekte zugunsten Bedürftiger erfolgreich initiiert.

    lesen


    Omee vernetzt Senioren und bietet somit eine skalierbare Lösung für das Problem der Alterseinsamkeit. Erreicht wird dies durch einen intelligenten Telefonservice, der gleichgesinnte, gesprächsbereite Senioren miteinander verbindet und eine barrierefreie Möglichkeit schafft, neue soziale Kontakte zu knüpfen.

    lesen


    We design society: Bridge&Tunnel steht für hochwertiges Design, das Gesellschaft verändern will. Seit Sommer 2015 fertigt das Social Design Label hochwertige Designprodukte und bringt damit Frauen verschiedener Herkünfte und Perspektiven in Arbeit.

    lesen


    Soziago ist ein Branchenportal für die Sozialwirtschaft - d.h. Kinder- und Jugendhilfe, Pflege, Erwachsenenhilfen und gerichtliche Hilfen. Kunden Sozialer Arbeit und deren Angehörige können bei Soziago passende Dienstleistungsanbieter finden und bewerten sowie sich adäquat informieren.

    lesen


    Frischepost liefert Lebensmittel von kleinen regionalen Produzenten zum Kunden in die Stadt. Wir schaffen umfassende Transparenz über die Herkunft und Herstellungsweise unserer Produkte und bauen eine direkte Verbindung zwischen den Erzeugern und den Verbrauchern auf.

    lesen


    ADDACT verbindet Ticketing mit Crowdfunding und schlägt dadurch zwei Fliegen mit einer Anwendung: Auf der einen Seite können Konzerte effizienter und risikoärmer geplant werden. Auf der anderen Seite haben Fans zum ersten Mal die Möglichkeit, Einfluss auf den Tourplan ihrer Lieblingsacts zu nehmen.

    lesen


    Building Pioneers macht solide Häuser für untere Einkommensschichten in Entwicklungsländern bezahlbar, indem es einen Markt für Erde-Zement-Blöcke (EZB) aufbaut. EZB haben ähnliche Eigenschaften wie konventionelle Ziegel, sind aber kostengünstiger und umweltschonender.

    lesen


    Nessita möchte erotische Dienstleistungen an Menschen vermitteln, die ihr Zuhause aus vielerlei Gründen nicht verlassen können. Menschen, die in stationären Einrichtungen leben oder von ambulanten Diensten betreut werden.

    lesen


    JobDigga ist eine Talentscouting-App für Kids. Über verschiedene Level erspielen sich Jugendliche Kompetenzprofile, die nach Rücksprache mit den Eltern für ausgewählte Unternehmen freigeschaltet und mit hinterlegten Stellenausschreibungen abgeglichen können.

    lesen


    DESKAROUND vermittelt Studierenden freie Schreibtische in Unternehmen, sodass für beide Seiten ein Mehrwert entsteht. Während Studierende Einblicke in neue Arbeitsbereiche erhalten, erlangen Unternehmen positive Effekte durch die Arbeiten der Studierenden und deren Impulse vor Ort.

     

    lesen


  • News